Kneeboard


Zum Kneeboarding benötigt man ein kneeboard, ein Ski-Seil, ein Boot, Handschuhe, Ski-Weste und Ski-Anzug oder einen Badeanzug.

Es gibt zwei verschiedene arten von kneeboards. Für die Freizeit sind Rotomolded Bords geeignet. Dieses ist weit verbreitet als High Tech Modell. Es ist für Anfänger gut geeignet, durch seine weichen, breiten kanten. Das Design des Bords ermöglicht leichte Drehungen. Die platten, dienen als Flotationsgerät, da sie dick und kräftig sind.

Dann gibt es noch Bords für fortgeschrittene. Diese bieten mehr Leistung und Haltbarkeit. Sie eignen sich für Tricks und schnelleres fahren, denn sie sind dünner und leichter, mit schärferen kanten.

Außerdem gibt es verschiedene kneeboard Style`s. Wie das Trickboard, dieses eignet sich gut für Tricks und ist leichter, durch den abgerundeten Boden und kanten. Das Slalom Board ist speziell für den Slalom Einsatz entwickelt worden. Es hat schärfere kanten, um sich besser drehen zu können.

Zu dem gibt es verschiedene teile für kneeboards, die sich auf die Leistung ausüben.

Materialien:
Die Bords bestehen aus den gleichen Materialien, wie Wasser Ski. Es gibt einen Polyurethan-Schaum-Kern, der mit einer Glasfaser umhüllt ist.

Rocker:
Dies dient der Messung der Kurve vom jeweiligen Board. Ist die Zahl des Rockers höher, umso leichter dreht sich das Board. Wenn di Zahl des Rockers niedriger ist, läuft es schneller. Der durchschnitt des Rockers beträgt 5-6 cm.

Finnen:
Die Finnen liegen unterhalb des kneeboards, damit man es leichter steuern kann. Sie bestehen aus hartem Kunststoff, sowie aus der Glasfaser Verbundswerkstoff.

Die seile helfen dem Kneeboarder Tricks vorzuführen, dabei unterscheidet man zwischen Minimal Strecken, No-Stretch und Multizweck. Sie unterscheiden sich bei den Materialien und der Länge.

Wichtig fürs Kneeboarding sind auch die griffe. Sie erleichtern ebenfalls Tricks und Manöver. Die kneeboards sind mit breiten griffen versehen, die sind in der Regel 13-15“breit.

Alles in allem macht Kneeboarding sehr viel Spaß, man sollte es nur nicht übertreiben. Das Wasser sollte dazu möglichst glatt sein, aber auch bei Wellengang macht Kneeboarding Spaß.

Zu zweit auf einem kneeboard, macht es doppelt so viel Spaß, als allein.


Weitere Berichte:


   Freemoveboards
   Kite Surfen
   Kneeboard
   Rafting Einsteigertour
   Skimboard
   Surfboards
   Wakeboards
   Wasserski