Surfboards


Wer kennt es nicht: Es ist Sommer, die Sonne strahlt vom Himmel, blauer Himmel und Temperaturen im tropischen Bereich. Nichts wie raus an den Strand in der Sonne liegen und baden gehen.

Wer trotz aller Erholung ein bisschen in Bewegung bleiben will und dennoch nicht den Strand verlassen möchte, für den ist Surfen das absolut Richtige! Aber wie geht das, wo bekomme ich die Ausrüstung her, was für ein Surfboard brauche ich? Letzteres ist knurz und knapp erklärt.

Es gibt die verschiedensten Arten für Surfboars für diverse Regionen, Wellen und natürlich auch für das jeweilige Können des Surfers. Denn vergessen wir nicht: Jeder hat einmal klein angefangen.

Deshalb eignet sich für den Einsteiger natürlich an Anfängerboard. Jetzt fragt man sich, was das ist. Ganz einfach: Diese Surfboards zeichen sich durch einen größeren Auftrieb aus,liegen stabiler auf dem Wasser und sind länger. Sodass die erste Stunde nicht gleich komplett entmutigt.

Natürlich gibt es aber auch jede Menge andere Surfboards. Es gibt Longboars, Shortboards, Funboards und vieles mehr. Surfboards unterscheinden sich aber nicht nur in ihrer Beschaffenheit, sondern auch im Design.

Heute gibt es hunderte verschiedene Modelle, in den unterschiedlichsten Farben und Verzierungen. Viele Hersteller bieten sogar Boards mit einem speziellen Design für weibliche Surfer an.


Weitere Berichte:


   Freemoveboards
   Kite Surfen
   Kneeboard
   Rafting Einsteigertour
   Skimboard
   Surfboards
   Wakeboards
   Wasserski